Das Projekt "Verbesserung des Tierwohls bei Weidehaltung von Milchkühen" ist Teil der Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz in der Projektphase Wissen - Dialog - Praxis. Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages. Die Projektträgerschaft erfolgt über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Modellbetriebe gesucht:
Wir suchen bundesweit innovative und motivierte landwirtschaftliche Weidebetriebe, die als Modell- und Demonstrationsbetrieb (MuD) mitwirken möchten.

Über folgenden Link gelangen Sie zur Registierung / Anmeldung als Modellbetrieb: https://www.gruenlandzentrum.org/index.php?option=com_rsform&view=rsform&formId=6

Projektlaufzeit:
01.01.2021 bis 31.12.2022

Projektpartner:
Grünlandzentrum Niedersachsen/Bremen e.V.
Universität Vechta - Graslandwirtschaft Außenstelle Vechta

Hintergrund:
Weidehaltung geht mit mehr Tierwohl einher als reine Stallhaltung. Dennoch stellt die Bereitstellung ausreichender Futtermengen und -qualitäten eine große Unsicherheit dieser Haltungsform dar. Zudem ist die Wasserversorgung häufig unzureichend. Verstärkt wird diese Unsicherheit durch die bisher nur sehr eingeschränkte Quantifizierbarkeit der Tiergerechtigkeit der Weidehaltung und die fehlenden Bewertungs- und Verbesserungsinstrumente (Anzahl Tränken, Triebwege, Zauntechnik, Mineralfutter etc.).

Projektziel:
Ziel des Projektes ist es, die Stärkung der Weidehaltung unter Gewährleistung eines hohen Maßes an Tierwohl. Es werden bestehende Kennzahlen für die Bewertung des Tierwohls von Milchkühen auf weidehaltende Betriebe angepasst und weitere Kennzahlen zur Beurteilung des Tierwohls auf der Weide – insbesondere der Freiheit von Hunger und Durst – entwickelt und evaluiert.

Kombiniert wird dabei ein Ansatz mit Erhebungen zum „Status Quo der Weidewirtschaft und des weidebezogenen Tierwohls auf landwirtschaftlichen Betrieben mit der Entwicklung von Indikatoren (Weidekennzahlen) zur Verbesserung des Tierwohls bei Weidehaltung und der Anwendung auf Betrieben: hier dienen die Weidekennzahlen dann – nach einer Analyse der Betriebssituation – der Schwachstellenanalyse und darauf aufbauend der konkreten Verbesserung der Weidehaltung. Es folgt ein Maßnahmenkatalog mit Handlungsempfehlungen zur Verbesserung bzw. Gewährleistung des Tierwohls auf der Weide.

 

Logo BMEL ptble

Ansprechpartner:

Sandra Honegger
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lena Dangers
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 04401/82926 14

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok