Voneinander lernen lautet das Motto der Farmwalks. Bei den regelmäßigen Grünlandbeghungen soll neben der Wissensvermittlung, auch das Messen von Aufwüchsen und das Kalkulieren der Trockenmasseerträge zu festen Bestandteilen angewandt und erprobt werden.

Grünlandzentrum holt irischen Weideexperten nach Norddeutschland um direkt vor-Ort mit Landwirten über Möglichkeiten der Übertragbarkeit des irischen Weidesystems zu diskutieren.

Irland – die grüne Insel. Ohne die irischen Milchbauern und Milchbäuerinnen wäre sie wohl kaum überall für ihre leuchtend grünen Wiesen und Weiden bekannt. Die irischen Landwirte gehören zu den besten Weide-Managern der Welt und haben die Beweidung perfekt auf das Graswachstum abgestimmt. Sie kennen ihre Flächen genau, die Kühe stehen fast das ganze Jahr auf der Weide und erhalten nur sehr geringe Mengen Kraftfutter. Dadurch ist das System auch bei geringen Milchpreisen noch lukrativ und bei deutschen Milchbauern und -bäuerinnen inzwischen ebenso berühmt wie das irische Bier. Wenn sich dann ein irischer Milchbauer und Weideexperte nach Norddeutschland begibt, um über das irische Weidesystem zu sprechen, stößt dies bei den deutschen Landwirten natürlich auf ein breites Interesse. ­

Weideinteressierte Landwirte aus Niedersachsen informieren sich über das irische Weidemanagement.

IMG 0343

Landwirte holen sich Tipps bei Weiderundgang in Nordenham

Farmwalk auf dem Hof von Hendrik Lbben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok