Seit 1977 besteht bereits die Diskussionsgruppe der beiden Teagasc-Berater Noel Byrne und Michael O´Donovan – sie ist in Irland sogar eine der Größten. Die Gruppe, bestehend aus 20 Milchviehbauern mit intensiver Weidehaltung aus dem County Limerick, trifft sich regelmäßig auf einem der Betriebe der Gruppenteilnehmer und diskutiert dort über Ökonomie, Weidemanagement und Zucht. Schon die Väter der Teilnehmer gehörten dieser Gruppe an und schätzten den intensiven Austausch und die Diskussionsbereitschaft unter ihren Berufskollegen.

Diskussionsgruppen werden in Irland gerne als Beratungsmodell genutzt und von Beratern der halbstaatlichen Behörde Teagasc moderiert. Die Treffen bieten die Möglichkeit Fragen an die Berufskollegen zu richten und sich gegenseitig zu beraten sowie Optimierungsvorschläge auszutauschen. Ende Oktober wurde das Treffen der Diskussionsgruppe in unsere Grünlandregion, das heißt in den Nordwesten Niedersachsens verlegt. 17 Landwirte und zwei Berater besuchten fünf Milchviehbetriebe entlang der Weser. Während des dreitägigen Aufenthaltes füllten intensive Gespräche mit den deutschen Landwirten und ein Silageworkshop mit der Futterbauexpertin Dr. Christine Kalzendorf das Programm.

Ovelgönne – die Themen Weidehaltung und innovative Landwirtschaft sind gute Gründe, um sich vom 1100 km entfernten Südtirol (Italien) auf den Weg in den hohen Norden in die Wesermarsch zu machen. Für einen Tag kam die interessierte Gruppe aus Landwirten, Beratern und Wissenschaftlern in das Grünlandzentrum Niedersachsen/Bremen, um gemeinsam mit dem Weidecoach Lena Dangers, SAM-Projektkoordinator Jendrik Holthusen und dem engagierten Weidelandwirt Theis Jansen über Weidemanagement, Messen und Zäune ziehen zu diskutieren.

IMG 1960

Weidecoach-Landwirt Theis Jansen (ganz links) erklärt den Südtirolern seine Weidestrategie auf einem Moorstandort

Farmer Year Kuhweide

Die Irlandreise 3.0 ist beendet. Hinter uns liegt eine Woche mit intensiven Fachgesprächen, eindrucksvollen Betriebsbesichtigungen, abwechslungsreicher Landeskultur und einem bilanzierenden Workshop. Es freut uns, dass einige Landwirte Komponenten des irischen Weidemanagements wie die Berechnung des Grasaufwuchses oder das Anlegen von Triebwegen konkret in die Tat umsetzen wollen. Das Grünlandzentrum möchte sich bei allen Reisenden noch einmal herzlich für das große Interesse bedanken. Nachfolgend finden sich Fotos und Texte einiger Stationen der Reise.

Gruppenfoto auf der Dairygold Farm

Auf der Dairygold Research Farm entstand dieses, zugegeben etwas kuriose, Gruppenbild. Es zeigt sehr deutlich, dass die Kuh als Thema im Mittelpunkt stand.

Bild Film Perspektivenwechsel

Familie Stührenberg von der Weserinsel Harriersand treibt ihre Kühe mit einer Drohne zum Roboter.

Hier geht es zum Film: Perspektivenwechsel_Weidemanagement_von_oben.MOV

 

IMG 1098

Das Grünlandzentrum Niedersachsen/Bremen lud letzte Woche die am Projekt Weidecoach beteiligten Milchkuhhalter zum Farmwalk. Thema des praktischen Austauschs waren Treibwege, Tränken und Zäune. Wir durften einige Tipps für Sie mitbringen.

Beitrag von Katrin Berkemeier Elite Magazin, veröffentlicht am 17.09.2018 

Beim vierten Weiderundgang, dem "Farmwalk", im Rahmen des Projektes Weidecoach vom Grünlandzentrum Niedersachsen/Bremen e.V. trafen sich Weidecoach Lena Dangers und einige der am Projekt beteiligten Weidemilch-Landwirte auf dem Hof und den Weiden von Dirk Hanken bei Oldenburg.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok