Logo NEFERTITI

Was ist ein Demonstrationsbetrieb?

Demonstrationstätigkeiten können z.B. auf Versuchs- oder Forschungsbetrieben (verbunden mit Instituten und Universitäten), gemeinnützigen Betrieben und kommerziellen Betrieben (im Besitz von Privatpersonen und Kapitalgesellschaften) organisiert werden. Die Demonstration auf dem Betrieb kann eine einmalige Veranstaltung wie z.B. ein "Feldtag" sein oder kleinere On-Farm-Besuche (auch Forschungsbetriebe), bei denen Landwirte, Berater und Industriemitglieder in regelmäßigen Abständen zusammenkommen, um die Möglichkeiten der Landwirtschaft vor Ort zu bewerten.
Bei den Demonstrationen können neue Technologien, Innovationen und weitere interessante Managementansätze vorgestellt werden. Demonstrationsbetriebe können daher als Treffpunkte definiert werden, an denen die Verbreitung von Wissen, Informationen und neuen Lösungen stattfindet. Zudem kann eine Demonstration als eine kontrollierte, on-farm-Forschung, als Tool für einen Erfahrungsaustausch und als eine Trainingsmöglichkeit verstanden werden.
Darüber hinaus sind Demonstrationsbetriebe Bildungszentren für erfahrungsbasiertes Lernen. Hierbei kann durch Sehen und Diskutieren die praktische Umsetzbarkeit neuer oder verbesserter landwirtschaftlicher Bewirtschaftungsmethoden und -technologien bewertet werden. Die Validierung von Innovationen sowie die Schaffung von Neuerungen erfolgt in einem landwirtschaftlichen Umfeld.

Was ist ein Hub?

Ein Hub ist eine auf regionaler oder nationaler Ebene organisierte Gruppe von mehreren Demo-Betrieben, relevanten AKIS-Akteuren und Interessengruppen (F&I, Agrarsektor, Bildung, Industrie, Genossenschaften, KMU usw.), die an einem bestimmten Thema/Herausforderung arbeiten.
Jeder Hub im NEFERTITI-Projekt wird von einem "Hubcoach" unterstützt. Ein Hubcoach ist ein Projektpartner, der die Aktivitäten der Hubs steuert. Der Coach verbindet alle relevanten AKIS-Akteure und Stakeholder rund um den Hub, um den Wissensaustausch und die gegenseitige Befruchtung bei Demonstrationen zu fördern. Der Coach ist mit den anderen Hubcoaches des gleichen Netzwerks und auch mit anderen NEFERTITI-Netzwerken verknüpft.

Der Begriff NEFERTITI steht für „Networking European Farms to Enhance Cross Fertilisation and Innovation Uptake through Demonstration”
NEFERTITI ist ein Netzwerk der Netzwerke. Das vierjährige Projekt hat zum Ziel ein EU-weites Netzwerk von Demonstrations- und Pilotbetrieben in zehn verschiedenen Themenfeldern aufzubauen.

Map partner

Die Netzwerke in den 17 beteiligten Ländern dienen:

  • zum thematischen Wissensaustausch
  • der gegenseitigen Befruchtung der Akteure
  • der Verbreitung von Innovationen im Agrarsektor

Neun thematische Netzwerke befassen sich mit Fragestellung aus dem Bereich der Tierproduktion, des Ackerbaus und des Gartenbau. Das zehnte Netzwerk zielt auf Junglandwirte und neue Betriebskonzepte ab.
Zum Aufbau eines thematischen Netzwerkes wird eine nationale Diskussionsgruppe (Hub) zu einem der Themen aufgebaut. Insgesamt werden 45 nationale Hubs in den beteiligten Ländern ins Leben gerufen. Ein nationales Hub setzt sich aus mehreren Stakeholdern (Landwirte, Industrie, Wissenschaft, AKIS-Akteure etc.) aus dem landwirtschaftlichen Sektor zusammen, die über die Thematik miteinander verknüpft sind.
Das Grünlandzentrum Niedersachsen/Bremen ist in zwei thematischen Netzwerken beteiligt: Neben der Thematik CO2-Speicherung auf Grünland beschäftigen wir uns im Rahmen von NEFERTITI auch mit dem Netzwerk Data Driven Decisions for Dairy Farmers. In drei weiteren Partnerländern werden ebenfalls die Themen besetzt und ein nationales Hub aufgebaut. Daher besteht die Möglichkeit Innovationen und angewandtes Wissen auch länderübergreifend auszutauschen und zu verbreiten.
Jedes Hub bestehend aus den unterschiedlichen Akteuren erarbeiten und kommunizieren insgesamt 15 Demonstrationen auf Praxis- und Versuchsbetrieben auf lokaler Ebene. Die Demonstrationen dienen zum Wissensaustausch, der Vorstellung von neuen Technologien und Innovationen sowie der Verbesserung der Interaktionen zwischen Wissenschaft und Praxis.
Außerdem werden intensivierte Interaktionen zwischen den Partnerländern und ein Aufbau eines internationalen Netzwerkes über die thematische Verknüpfung der Netzwerke hervorgerufen.


NEFERTITI Packages Title HiRes

Ansprechpartner:

Jendrik Holthusen (Netzwerkleiter und Hubcoach CO2-Speicherung auf Grünland) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lena Dangers (Hubcoach Technologien für Weidebetriebe) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok