Logo NEFERTITI

Der Begriff NEFERTITI steht für „Networking European Farms to Enhance Cross Fertilisation and Innovation Uptake through Demonstration”
NEFERTITI ist ein vierjähriges, Horizont 2020 gefördertes Projekt, das ein EU-weites Netzwerk von Demonstrations- und Pilotbetrieben in zehn verschiedenen Themenfeldern aufbauen möchte.

 

Die Netzwerke in den 17 beteiligten Ländern dienen:

• zum thematischen Wissensaustausch
• der gegenseitigen Befruchtung der Akteure
• der Verbreitung von Innovationen im Agrarsektor


Neun thematische Netzwerke befassen sich mit Fragestellung aus dem Bereich der Tierproduktion, des Ackerbaus und des Gartenbaus. Das zehnte Netzwerk zielt auf Junglandwirte und neue Betriebskonzepte ab.
Zum Aufbau eines thematischen Netzwerkes wird eine nationale Diskussionsgruppe (Hub) zu einem der Themen aufgebaut. Insgesamt werden 45 nationale Hubs in den beteiligten Ländern ins Leben gerufen. Ein nationales Hub setzt sich aus mehreren Stakeholdern (Landwirte, Industrie, Wissenschaft, AKIS-Akteure etc.) aus dem landwirtschaftlichen Sektor zusammen, die über die Thematik miteinander verknüpft sind.

 

Map partner


Das Grünlandzentrum Niedersachsen/Bremen ist in drei thematischen Netzwerken beteiligt: Neben der Thematik CO2-Speicherung auf Grünland beschäftigen wir uns im Rahmen von NEFERTITI auch mit dem Netzwerk „Data Driven Decisions for Dairy Farmers – datenbasierte Entscheidungen auf Milchviehbetrieben“ und dem Netzwerk zur Steigerung der Attraktivität der Landwirtschaft „You can farm“. In drei weiteren Partnerländern werden ebenfalls die Themen besetzt und ein nationales Hub aufgebaut. Daher besteht die Möglichkeit Innovationen und angewandtes Wissen auch länderübergreifend auszutauschen und zu verbreiten.
Jedes Hub, bestehend aus den unterschiedlichen Akteuren, erarbeitet und kommuniziert insgesamt 15 Demonstrationen auf Praxis- und Versuchsbetrieben auf lokaler Ebene. Die Demonstrationen dienen zum Wissensaustausch, der Vorstellung von neuen Technologien und Innovationen sowie der Verbesserung der Interaktionen zwischen Wissenschaft und Praxis.
Außerdem werden intensivierte Interaktionen zwischen den Partnerländern und ein Aufbau eines internationalen Netzwerkes über die thematische Verknüpfung der Netzwerke hervorgerufen.

Nefertiti - auf einem Blick

 

AnsprechpartnerInnen:

Jendrik Holthusen (Grünland und Kohlenstoffspeicherung)
Tel. +49 (0) 4401 82926-17
E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Lena Dangers (Datenbasierte Entscheidungen auf Milchviehbetrieben, Weidetechnologien)
Tel: +49(0)4401-82926-14
E-mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Sandra Honegger (You can farm)
Tel: +49(0)4401-82926-14
E-mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere Informationen und Artikel zum Projekt "Nefertiti"

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok